DIVIDED PATHS
ART PROJECT
Für mich sind Gipfelkreuze auch immer Schnittlinien. Sie grenzen Auf- und Abstieg ab und Landesgrenzen verlaufen oft genau bei Ihnen. Die Kreuze selbst sind vor allem in früheren Tagen in schwerer Arbeit montiert und gebaut worden. Ebenso bewegt sich der individuelle Weg zum Kreuz oft an einer Grenze zwischen dem eigenen Können und Selbstüberschätzung. Bei Wetterkapriolen dienen Kreuze außerdem als Orientierungshilfe. Der Moment sie zu erreichen, auch wenn das nicht vorrangig das Ziel sein sollte ist fast immer einer der schönsten eines Bergtages.
Aus diesem Grund ordne ich alle meine fotografisch festgehaltene Gipfelmomente an einer Schnittlinie aus und nehme den Zuseher mit auf meine Reise durch die Berge der Alpen.
​​​​​​​Danke an meine zahlreichen Seilpartner und lieben Freunde - ohne euch wären alle diese Abenteuer nicht möglich!
Maria Buchhammer, Andi Federspiel, Lena Koller, Viktoria Federspiel, Stefan Albert, Chris Riefenberg, Kurt Gager, Helli Federspiel, Markus Albert, Rudi Klinec, Babsi Buchhammer, Julia Buchhammer, Elisabeth Buchhammer, Johannes Tilg, Gebhard Spöttl, Mathäus Gartner, Fabio Keck,
Luis Noggler, Mathias Obmascher, Mama & Papa und natürlich alle Anderen, die mich auf meinen Wegen begleiten.
Back to Top